Press Releases & Images


CONTACTS : 
Kevan Browne
Cummins Inc.
+44 7718 581313
kevan.browne@cummins.com
        Steve Nendick
Cummins Inc.
+44 7740 740220
steven.nendick@cummins.com
       

CUMMINS PRÄSENTIERT NEUE MOTOREN OHNE AGR FÜR STAGE V AUF DER BAUMA

10 Prozent mehr Leistung und 20 Prozent mehr Drehmoment durch einfachere Architektur
für Motorenreihen von 75 bis 320 kW

MÜNCHEN (11. April 2016) – Cummins Inc. (NYSE: CMI) hat heute auf der Bauma eine neue Generation ultra-schadstoffarmer Motoren mit 75 bis 321 kW (102 - 436 PS) vorgestellt, welche die Stage V-Abgasnorm 2019 der EU mit einer einfacheren, AGR-losen Architektur und Single Module-Nachbehandlungstechnik erfüllen soll. Die Motoren mit der neuen Namensgebung F3.8, B4.5, B6.7 und L9 haben einen großen Vorsprung vor entsprechenden Stage IV / Tier 4 Final- Motoren mit über 10 Prozent mehr Leistung und fast 20 Prozent mehr Drehmoment (gemittelt innerhalb der Produktreihe).  
 
„Durch den Wegfall der Abgasrückführung (AGR) sind wir in der Lage, das volle Potenzial des Motors für Stage V ohne Hubraumvergrößerung zu entfalten. Unser 12-Liter-Motor wies bereits den Weg nach vorn zu einem erfolgreich AGR-freien Design auf Stage IV-Niveau, daher konnten wir diesen einfacheren Ansatz durch das ganze Leistungsspektrum hindurch anwenden. Ohne AGR lässt sich der Bedarf an Kühlung reduzieren, was wiederum zu einer Kostensenkung bei der OEM- Integration beiträgt", so Jim Fier, Vice President von Cummins Engineering, bei der Motorenpräsentation auf der Bauma.  

Je nach Anwendung werden die Verbesserungen bezüglich der Kraftstoffeffizienz bei den neuen Stage V-Motoren zu einer allgemeinen Verringerung der Betriebsstoffkosten um durchschnittlich 3 Prozent gegenüber Stage IV-Motoren führen. Zudem werden die Motorbetriebskosten dank eines realisierbaren 1.000-Stunden-Ölwechselintervalls – einer Verdoppelung der aktuellen 500 Stunden – weiter gesenkt.

In das Motormanagementsystem wurde mittels intelligenterer Elektronik eine Start-Stopp-Technik  integriert, die je nach Abschaltzeit der Maschine eine potenzielle Kraftstoffeinsparung von 5 bis 15 Prozent einbringt. Des Weiteren ermöglichen künftig alle Stage V-Motoren von Cummins drahtlose Konnektivität, die eine sofortige Motordiagnose durch Sachverständige per Funk – und somit für den Betreiber eine Maximierung der Betriebszeiten seiner Maschinen – ermöglicht.
    
„Diese neuen Motoren sollen in ihrer jeweiligen Klasse dadurch neue Maßstäbe setzen, dass sie   ein unübertroffenes Leistungsverhalten zeigen und in der Lage sind, die Produktivität von Maschinen bei Stage V-Anwendungen zu steigern", erklärte Fier.   

Die Verbindung aus Leistungssteigerung und Einfachheit spiegelt sich bei der Stage V- Motorenreihe auch in der Verwendung eines einzelnen Cummins Turboladers wider. Die neuesten, hocheffizienten Wastegate-Turbolader kommen beim F3.8, B4.5 und L9 zum Einsatz, während der B6.7 weiterhin die bewährte variable-Geometrie des Holset VGT®-Turboladers nutzt, der ihm dank seiner Kraftstoffeffizienz eine überragende Leistungsdichte verleiht.
 
Leistungsschub für Stage V
Die Vierzylindermotoren F3.8 und B4.5 erzielen bei Stage V eine beachtliche Leistungs- und Drehmomentsteigerung, die den Erstausrüstern (OEMs) großartige Möglichkeiten zur Verkleinerung ihrer Motorinstallationen bietet. Der 3,8-Liter-Motor wird von 97 kW (132 PS) bei Stage IV auf bis zu 116 kW (158 PS) bei Stage V gebracht, während der 4,5-Liter-Motor einen Sprung von 129 kW (175 PS) auf 149 kW (203 PS) macht. Das Spitzendrehmoment des F3.8 steigt um mehr als 20 Prozent auf 600 Nm, und mit einer Erhöhung von 11 Prozent leistet der B4.5 bis zu 780 Nm.

Die 6,7-Liter und 9-Liter-Sechszylindermotoren – in ihrer Klasse bereits Spitzenreiter – stechen durch eine Erhöhung in Leistungsabgabe und Drehmoment hervor. Die Spitzenleistung des B6.7 wird für Stage V auf bis zu 243 kW (330 PS) und das Spitzendrehmoment auf 1375 Nm erhöht – eine Steigerung um 30 Prozent gegenüber Stage IV. Beim L9 steigt die Spitzenleistung von 298 kW (405 PS) auf bis zu 321 kW (436 PS) für Stage V, mit einer 13-prozentigen Steigerung des Spitzendrehmomentes auf 1846 Nm. Dank dieser beträchtlichen Aufwertung bleiben der B6.7 und der L9 weiterhin die unangefochtenen Leistungskönige unter den mittleren und schwereren Maschinen jeder Art.

Sowohl bei den Vierzylinder- als auch bei den Sechszylindermotoren wirkt sich die grundlegende Leistungssteigerung auf den gesamten Motordrehzahlbereich aus. Dadurch lassen sich die Stage V- Motoren besser denn je den unterschiedlichen Maschinenlast-Anforderungen anpassen: Der Kunde kann zwischen hoher Leistung bei hoher Motordrehzahl und hohem Drehmoment bei niedriger Motordrehzahl wählen. In Verbindung mit den intelligenten elektronischen Funktionsgruppen und der flexiblen Kalibrierungsanpassung bedeutet dies, dass jedem Anwendungsbereich die ideale Leistungskennlinie für die typischen Betriebszustände der Maschine geboten wird.

Einhaltung der Stage V-Abgasnorm
Die Stage V-Norm, die in der EU eingeführt werden soll, wird ab dem 1. Januar 2019 äußerst strenge Emissionsvorschriften in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Bergbau und  
 
Materialverarbeitung mit sich bringen. Die Hauptanforderung für Stage V besteht in einer Partikelzahl (PN) von 1012/kWh, d. h. der maximalen Menge an Schadstoffausstoß, die pro kW Motorleistung in einer Stunde anfällt. Die Menge der ausgestoßenen Schadstoffe (PM) nach Gewicht wird auf nur 0,015 g/kWh verringert.

Alles in allem werden durch die Anforderung, die PN-Zahl und das PM-Gewicht zu reduzieren, 99,9 Prozent aller Schadstoffe beseitigt, was die Verwendung eines Dieselpartikelfilters (DPF)  notwendig macht. Außerdem werden NOx-Emissionen (Stickoxide) auf den extrem niedrigen Wert von 0,4 g/kWh gebracht, was in der Regel eine Nachbehandlung per SCR (selektive katalytische Reduktion) erfordert. Motoren über 560 kW (761 PS) sind in der Stage V-Norm eingeschlossen, jedoch ist für sie die PN-Zahl unerheblich.  
 
Vorteil des Single Module™ - Systems
Das Cummins Single Module für Stage V verbindet DPF, SCR und Harnstoff-Dosiertechnik in einem Modul miteinander und ermöglicht so eine Verringerung des Platzbedarfs um bis zu 50 Prozent  sowie eine Gewichtsreduzierung um 30 Prozent im Vergleich zu Motoren mit Abgasnachbehandlung nach Stage IV.   

Beim Single Module handelt es sich im Prinzip um ein Fit-and-Forget-System, mit dem Emissionen dank passiver Regeneration nahezu vollständig eliminiert werden, und zwar ohne Einfluss auf den Maschinenbetrieb und ohne Eingriff des Bedieners. Das Wartungsintervall dürfte weit über die 5.000 Stunden heutiger Systeme hinaus reichen. Die modulare Konstruktion des Single Module ermöglicht eine Veränderung der Durchmesser und Längen und somit eine effiziente Anpassung der Katalysatorkapazität an die Leistungsabgabe des Motors.  

Universelle Motoren
Cummins Stage V-Motoren sind seit jeher besonders unempfindlich gegen Schwefel im Kraftstoff –  sie vertragen bis zu 5.000 ppm (parts per million) – und beseitigen dadurch eines der größten Hindernisse auf dem Weg zu einer universellen Motorenplattform. Das eröffnet OEMs die Aussicht auf Verwendung des gleichen Cummins Stage V-Motors in ihren Maschinen rund um den Globus, wodurch die Komplexität der verschiedenen Abgasnormen keine Herausforderung mehr darstellt. Bei jeder Maschine bedeutet dies eine einheitliche Motorinstallation mit gleicher elektronischer Integration und mechanischen Aufhängungen, je nach Schadstoffausstoß mit oder ohne Abgasnachbehandlung.  

Die neuen Motoren erfüllen nicht nur die strengere Stage V-Norm, die 2019 in Kraft tritt, sondern werden auch co-zertifiziert, um den Tier 4 Final-Vorschriften der US-Umweltschutzbehörde und entsprechenden Abgasvorschriften in Japan und Südkorea zu genügen. Dadurch werden die  
 
Vorteile AGR-loser Motoren den OEMs helfen, die Komplexität der Motorinstallationen ihrer globalen Geräteplattformen zu verringern.  

Leistungsspektrum von 55 kW bis 503 kW
Das Schwerlast-Duo von Cummins, das für Stage V-Anwendungen in X12 und X15 umbenannt wurde, erhält weiterhin das gleiche DPF-SCR-Nachbehandlungssystem, um bei spezielleren, stärkeren Maschinen eine kontinuierliche Installation für OEMs zu ermöglichen. Mit beeindruckenden 382 kW (519 PS) beim 12-Liter-Motor und 503 kW (684 PS) beim 15-Liter-Motor erbringen diese beiden Modelle nach wie vor die bewährte, erstklassige Spitzenleistung, die bei härtesten Betriebszyklen gebraucht wird. Der AGR-lose X12 mindert die Wärmeabfuhr um über 40 Prozent im Vergleich zu Motoren, die eine gekühlte AGR verwenden.  

Am anderen Ende der Stage V-Reihe wird der F3.8-Vierzylinder mit einer Nennleistung von 55 kW (75 PS) erhältlich sein, der die Möglichkeit bietet, kompaktere Motorinstallationen ohne Einbußen an Drehmoment zu verwirklichen. Der F3.8 wird den Vorteil eines sehr kompakten, am Motor montierten Cummins DPF bieten, ohne die Notwendigkeit SCR einzusetzen – besonders für Mietgeräte ein Wettbewerbsvorteil.                                                                     
 
Info über Cummins Inc.
Cummins Inc., ein weltweit führendes Unternehmen, ist eine Gesellschaft aus komplementären Geschäftsbereichen, in denen Diesel- und Gasmotoren und damit verbundene Technologien wie Kraftstoffsysteme, Steuerungen, Luftaufbereitungsanlagen, Filtersysteme, Abgaslösungen und Stromaggregate entworfen, hergestellt, vertrieben und instand gesetzt werden. Der Firmensitz befindet sich in Columbus, Indiana (USA). Cummins beschäftigt derzeit ca. 55.000 Mitarbeiter in aller Welt und bedient Kunden in etwa 190 Ländern und Gebieten über ein Netzwerk von ungefähr 600 firmeneigenen und unabhängigen Vertretungen sowie über 7.200 Servicestellen. Im Jahr 2015 hat Cummins bei 19,1 Milliarden USD Umsatz einen Gewinn von 1,4 Milliarden USD erwirtschaftet. Pressemitteilungen sind im Internet unter cummins.com oder cumminsengines.com abrufbar. Folgen Sie Cummins auf Twitter unter http://twitter.com/cumminsengines und auf YouTube unter
http://youtube.com/cumminsengines.   

©2017 Cummins Inc, Box 3005, Columbus, IN 47202-3005 U.S.A